Google beendet Klarnamenzwang

Google beendet Klarnamenzwang

Wie bereits schon Facebook wollte auch Google seine Nutzer dazu zwingen, einen Klarnamen zu verwenden. Ab sofort verzichtet Google darauf.


Google beendet Klarnamenzwang

Die Diskussion um die erzwungene Nutzung eines Klarnamens im Internet ist nicht neu. Um genau zu sein ist sie bereits mehr als 3 Jahre alt. Ein Artikel des Stern aus 2011 gibt hier meiner Meinung nach die Pros und die Cons sehr gut wider. In einem überraschenden Schritt wurde verkündet, dass für Google/YouTube-Accounts zukünftig keine Klarnamen mehr genutzt werden müssen.

Google+ Post, der die Abschaffung des Klarnamenzwangs für Google/YouTube-Services verkündet.

Grob ins Deutsche übersetzt wäre das:

Als wir Google+ vor 3 Jahren veröffentlicht haben, hatten wir eine Menge Einschränkungen, wie ihr euren Namen in eurem Profil nutzen könnt. Das hat geholfen, eine Community aus realen Menschen aufzubauen, hat aber auch eine Anzahl an Leuten ausgeschlossen, die Teil von Google+ sein wollten, ohne ihre realen Namen zu nutzen.

Über die Jahre ist die Google+ Community gewachsen und hat sich etabliert. Über die Möglichkeit, dass Seitenbetreiber von Google+ Seiten ihre Namen selbst aussuchen können bis hin zu YouTube-Nutzern, die ihre Nutzernamen in ihr Google+ Profil integrieren können, haben wir unsere Richtlinien stetig weiter geöffnet. Heute machen wir den letzten Schritt: Es gibt keine weiteren Einschränkungen, welchen Nutzernamen ihr verwenden könnt.

Wir wissen, dass ihr schon eine Weile nach dieser Änderung fragt. Wir wissen, dass unsere Richtlinien für Namen unklar waren und dass das zu einigen unnötigen schwierigen Erfahrungen für einige unserer Nutzer geführt hat. Dafür entschuldigen wir uns und wir hoffen, dass die heutige Änderung ein Schritt ist, der Google+ zu dem einladenden und einbeziehenden Platz macht, von dem wir möchten dass Google+ es ist. Vielen Dank für das leidenschaftliche Äußern eurer Meinung und auch vielen Dank, dass ihr Google+ fortwährend zu der aufmerksamen Community macht, die sie ist.

Überraschend ist der Schritt vor allem, weil die Diskussion über den Nutzen von Klarnamen an sich bereits 3 Jahre zurückliegt. Damals befand sich das kurz zuvor eingeführte soziale Netzwerk noch im direkten Aufwind.

 

Wie denkst du darüber? Findest du die Änderung jetzt noch nötig, zeitlich genau richtig oder viel zu spät?

István ist seit 2007 in den Bereichen Community und Social Media Management unterwegs und berät Unternehmen rund um den strategischen, konzeptionellen und nachhaltigen Einsatz digitaler Kommunikation in sozialen Netzwerken. Zusätzlich betreut er diverse Social Media Auftritte und Kampagnen. Bei Fragen und Anregungen vernetze dich mit István. Twitter | Facebook | LinkedIn | Xing

0 Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Please Do the Math      
 

Style Switcher

Layout options
Header options
Accent Color Examples
Background Examples (boxed-only)
View all options →